Reiseinformationen Korea

Reiseinformationen Südkorea von A - Z

Ärztliche Versorgung & Impfungen

Generell ist es vorteilhaft das vom Robert Koch Institut  empfohlene Standardimpfprogramm durchzuführen. Hierzu gehören für Erwachsene beispielsweise Impfungen gegen Tetanus und Diphtherie. Für einen längeren Aufenthalt wird eine Impfung gegen Hepatitis A und Hepatitis B und das Japanische Enzephalitis empfohlen. Neben den Impfungen ist ganztätig Mückenschutz sehr wichtig. Viele Krankheiten wie die gefährliche Japanische Enzephalitis werden über Mückenstiche übertragen. Zur Vorbeugung sollte man vor allem in der Dämmerung langärmlige Hemden und lange Hosen tragen. In Südkorea besteht außerdem erhöhtes Übertragungsrisiko von Borreliose durch Zecken, vor allem in hohen Gräsern, Sträuchern und im Unterholz. In Ihrer Reiseapotheke sollten sich je nach Gebiet Tabletten zur Malariaprophylaxe, Mittel gegen Durchfallerkrankungen, Wunddesinfektionsmittel und Tabletten gegen Fieber und Schmerzen befinden. Krankenhäuser in den größeren Städten von Südkorea entsprechen meist europäischem Niveau. Obwohl es in den Krankenhäusern englischsprachige Ärzte gibt, kann die Kommunikation trotzdem sehr schwierig sein. Privat praktizierende Ärzte sind zwar nicht qualifizierter wie ihre Kollegen im Krankenhaus, dafür meist freundlicher in der Betreuung. 
Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung ist daher sehr zu empfehlen. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Bei Fragen zu einer adäquaten Reisekrankenversicherung sprechen Sie uns bitte an.

Bevölkerung

Die Gesamtbevölkerung in Südkorea beträgt im Moment ungefähr 50,9 Millionen Menschen. Die Bevölkerungsdichte wird mit durchschnittlich 480 Einwohnern pro Quadratkilometer angegeben. Rund 81 % aller Südkoreaner leben in den städtischen Gebieten. Davon leben ca. 10,2 Millionen Menschen in Seoul, der Hauptstadt von Südkorea.

Diplomatische Vertretungen in Europa & Südkorea

Botschaft der Republik Korea 
Stülerstraße 8/10
10787 Berlin
Tel.: 030 – 260650   

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
32 Jangmun-ro
Yaongsan-gu Seoul
140-816
Tel.: 02 – 7484114

Elektrizität

Die Netzspannung in Südkorea beträgt meist 220 Volt. Für Steckdosen werden Adapter für zweipolige Flachstecker benötigt.

Essen & Trinken

Die koreanische Küche unterscheidet sich sehr von der chinesischen oder japanischen. Das Grundnahrungsmittel der Koreaner ist der Reis, dem je nach kulinarischen Belieben Fisch, Fleisch oder Gemüse hinzugefügt wird. Traditionelle koreanische Gerichte sind meist stark mit Knoblauch, Ingwer, rotem Pfeffer oder Sesamöl gewürzt. Zu den einheimischen Gerichten wird für gewöhnlich eingelegtes Gemüse, wie beispielsweise stark gewürzter Chinakohl, serviert. 
Das koreanische Essen wird traditionell nicht in verschiedenen Gängen serviert, sondern alle Speisen kommen zur gleichen Zeit auf den Tisch. Es gibt keine festgelegte Reihenfolge für das Essen. Man folgt seinem ganz persönlichen Geschmack.

Kimchi, Südkorea Reisen

Filmen und Fotografieren

Die Einwohner in Südkorea haben in der Regel nichts dagegen, dass sie fotografiert werden. Man sollte aber trotzdem daran denken, vorher zu fragen, ob ein Foto erlaubt ist. Wenn man die Einwohner mit sehr viel Respekt und Sensibilität behandelt, sollte man mit einem Lächeln alle Hindernisse aus dem Weg räumen können.  Militärische Einrichtungen oder Tempel in Südkorea dürfen nicht fotografiert werden.


Geld/Währung

In Südkorea wird mit dem südkoreanischen Won bezahlt (KRW). Ein Euro sind ca 1220 Won (Stand 02/17). Bargeld erhält man an den meisten Geldautomaten mit Bank- oder Kreditkarte. Kreditkarten werden jedoch eher selten akzeptiert. Euro-Scheine können bei autorisierten Banken oder Wechselstuben umgetauscht werden.


Kleidung

Die Kleidung gehört zum ersten Eindruck, den ein Mensch hinterlässt. Schmutzige und ungepflegte Kleidung sorgen im Allgemeinen in vielen Ländern schnell für Irritation oder Ablehnung – auch in Südkorea. Deshalb wird eine Kombination aus lässig-bequemer und gut aussehender Kleidung empfohlen. 
Für Frauen gilt: Weite Ausschnitte und kniekurze Röcke sind in ganz Asien generell nicht gerne gesehen. Daher sollte Ihr Kleidungsstil schlicht, seriös und nicht zu auffällig sein.

Reisezeit/Klima

In Südkorea herrscht größtenteils ein sehr gemäßigtes, kontinentales Klima mit starken jahreszeitlichen Schwankungen. Der Frühling ist meist mild und recht sonnig. Der Sommer ist je nach Region warm bis zu sehr heiß. Zugleich beginnt im Sommer die Regenzeit. Die Temperaturen im Winter liegen bei durchschnittlich -6°C. Es ist sehr kühl und trocken. 
Die beste Zeit für einen Besuch in Südkorea ist der Herbst (September bis November) . In dieser Zeit  ist es sonnig und warm. Der tiefblaue Himmels ist klar und die Temperaturen sich nicht mehr ganz so hoch wie im Sommer.

Festung Namhansanseong, Südkorea Rundreise

Sicherheitshinweise

Besuchen Sie hierzu die Seite des Auswärtigen Amtes um die aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise zu erfahren (www.auswaertiges-amt.de).


Sprache

Die offizielle Landessprache ist Koreanisch. Geschäftlich wird auch Englisch und Japanisch gesprochen.


Staatsform

Republik mit Präsidialverfassung


Telefon und Internet

Man sollte sich aber vor der Abreise bei dem örtlichen Anbieter erkunden, nach welchem Netz das Mobiltelefon vor Ort betrieben werden kann. In Südkorea gilt ein anderer Funknetzstandard als in Deutschland. Dort telefoniert man nicht mit GSM, sondern CDMA. Mit neuen 3G Handys bzw. UTMS Handys kann man dort aber telefonieren. Voraussetzung ist eine Roamingmöglichkeit.  Man kann sich aber auch an Flughäfen sehr günstige Handys mieten.


Trinkgeld

Traditionell ist es in Südkorea nicht üblich, Trinkgeld zu geben. Trotzdem werden die Menschen sehr gerne Trinkgeld annehmen, wenn man es ihnen geben möchte. In Hotels und großen Restaurants ist es möglich, dass 10 Prozent Service Charge und 5 Prozent Steuern auf die Rechnung aufgeschlagen werden. Bei Taxifahrten darf gerne aufgerundet werden.

Traditionelle Zeremonie, Südkorea Reisen, Kultur

Verhalten

Bei einem Aufenthalt in Südkorea gibt es einige Dinge, die mach beachten sollte.  
Man begrüßt sich traditionell mit einer Verbeugung, wobei viele Südkoreaner zumindest bei der ersten Begegnung den Handschlag bevorzugen oder sich zuerst verbeugen und dann die Hände schütteln. 
Die Höflichkeitsregeln, die von der Mehrheit  der Südkoreaner beachtet werden, weichen in vieler Hinsicht von den europäischen Regeln ab. Grundsätzlich sollte man jeden Menschen mit Respekt behandeln und es vermeiden, durch falsches Verhalten unangenehm aufzufallen oder einen Menschen gar zu kränken.  
Die Kommunikation zwischen den Südkoreanern ist sehr indirekt. Um die Harmonie nicht zu gefährden, wird man statt dem Wort „nein“ häufig „vielleicht“ „später“ oder ein „ja“ als Antwort hören. Letzteres bedeutet aber nicht unbedingt eine Bejahung. Ob ein wirkliches Einverständnis vorliegt, zeigt sich dann meist erst später.

Visum

Für die Einreise nach Südkorea benötigt man bei einer Aufenthaltsdauer bis zu 90 Tagen kein Visum. Korea erfasst allerdings bei der Einreise biometrische Daten und Fingerabdrücke von allen Einreisenden. Ausgeschlossen sind Personen unter 17 Jahren oder Diplomaten.


Zeitunterschied

Der Zeitunterschied zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) beträgt +8 Stunden im Winter. Im Sommer +7 Stunden. In Südkorea gibt es keine Sommer/-Winterzeitumstellung.


Zollbestimmungen

Bitte informieren Sie sich im Internet über die aktuell geltenden Bestimmungen. In Singapur dürfen beispielsweise keine Zigaretten eingeführt werden weitere Beschränkungen gibt es unter www.customs.gov.sg  Für die Einreise nach Deutschland, nähere Informationen unter www.zoll.de . Sowohl Malaysia als auch Singapur haben sehr strenge Drogengesetze. Es kann sogar schon bei nicht zugelassenen Medikamenten oder Schlaftabletten zu Ärger kommen. Denken Sie deshalb daran, eine ärztliche Bescheinigung über die Notwendigkeit mitzuführen.

Südkorea Reisen, individuell und maßgeschneidert

Wir beraten Sie gerne persönlich.

+49 (0) 89-127091-0

Mo - Fr von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr | Sa von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Bitte vereinbaren Sie einen Termin. Gerne außerhalb der Geschäftszeiten.