Südkorea - Seoraksan Nationalpark
Template: reise_einzelreise.html

Südkorea Reise - ein Land mit vielen Facetten

Pulsierende Städte, unberührte Natur und eine reiche Historie: Südkorea hat viele Facetten. Auf dieser zweiwöchigen Reise lernen Sie den Tigerstaat von verschiedensten Seiten kennen: Sie stürzen sich in den Trubel der Metropole Seoul, finden Ruhe bei einer Übernachtung im Kloster, spüren die Weite einzigartiger Landschaften in den Nationalparks und besuchen geschichtsträchtige Orte.

Reiseverlauf (14 Tage / 13 Nächte)

Seoul – Gwangju – Gayasan-Nationalpark – Gyeongju – Andong – Gangneung – Seoraksan-Nationalpark – Seoul

Ihre persönlichen Specials

Sicherheit und Flexibilität durch eine private, englischsprachige Reiseleitung * Sorgfältig für Sie ausgewählte Hotels * Persönlicher Ansprechpartner vor, während und nach der Reise * Faszinierendes Nebeneinander von Tradition und Moderne in Seoul * Atemberaubende Landschaften in verschiedenen Nationalparks * Einblicke in die buddhistische Spiritualität bei der Übernachtung in einem Kloster * Beeindruckende Zeugnisse Koreas langer Historie * Ein geteiltes Land: Besuch von Ruinen aus dem Koreakrieg

Südkorea - Übersichtskarte Reiseroute
Veronika Billinger, Marketing-Managerin

Wir beraten Sie
gerne persönlich
+49 (0)89 127 0910


So individuell wie Sie
       So persönlich wie Ihre Wünsche
   So wertvoll wie Ihre Zeit

Passend zur Reiseidee:
 

1. Tag: Ankunft in Seoul

Seoul - Stadt

Ihre Reise durch den Tigerstaat Südkorea beginnt in der Hauptstadt Seoul. Hier werden Sie bei Ihrer Ankunft am Flughafen bereits von Ihrem persönlichen Chauffeur erwartet und zu Ihrem Hotel gebracht. Nutzen Sie den Rest des Tages, um sich ein wenig von Ihrem Flug zu erholen oder erste Erkundungen in der asiatischen Metropole anzustellen. Seoul hat eine lange geschichtliche Tradition als Hauptstadt verschiedener Herrschaftsgebiete, die bis in die vorchristliche Zeit zurückreicht. So beherbergt der Ort zwischen modernen Wolkenkratzern reiche Kulturschätze aus mehreren Jahrtausenden. Übernachtung in Seoul.

2. Tag: Pulsierende Metropole Seoul

Seoul - Tradition und Moderne

Heute erleben Sie hautnah, in welchem faszinierenden Spannungsfeld zwischen Geschichte und Moderne sich Seoul bewegt. Nach dem Frühstück besichtigen Sie das beeindruckende „Blaue Haus“, der Sitz und die Residenz des Staatspräsidenten Südkoreas. Dieses im traditionell-koreanischen Stil erbaute Gebäude ist umgeben von einem üppig blühenden Garten. Genießen Sie bei einem Spaziergang die ruhige Umgebung, abseits vom Trubel der Stadt, und erfahren Sie mehr über die typische Landesarchitektur. Im Laufe der Jahre wurden in Seoul sechs Paläste erbaut, von denen heute noch immer fünf erhalten sind – darunter Changdeokgung aus dem frühen 15. Jahrhundert, in dessen Nachbarschaft auch der Jongmyo-Schrein liegt, und Gyeongbokgung, der älteste und größte der Paläste. Mehr über die Geschichte des koreanischen Volkes erfahren Sie im Nationalen Volksmuseum von Korea, das auf dem Gelände des Gyeongbokgung-Palastes liegt. Gegen Abend führt Sie Ihre Besichtigung hoch hinaus – auf die Spitze des N Seoul Towers, einem Fernsehturm, von dessen Aussichtsplattform in 138 Metern Höhe Sie einen einzigartigen Blick über die Stadt haben. Übernachtung in Seoul.

F

3. Tag: Seoul auf eigene Faust

Seoul - Gyeongbokgung-Palast

Dieser Tag steht Ihnen für spontane Erkundungen in Seoul zur Verfügung. Lassen Sie sich durch diese Stadt der Gegensätze treiben, spazieren Sie über bunte Märkte und durch gigantische Shoppingcenter und entdecken Sie einige der kleinen Tempel, die im Schatten riesiger Wolkenkratzer liegen. Übernachtung in Seoul.

F

4. Tag: Natur & Tempel

Südkorea - Maisan Steintempel

Am frühen Morgen lassen Sie die Hauptstadt hinter sich und machen sich gemeinsam mit Ihrem Driver-Guide auf in den Songnisan-Nationalpark, wo Sie statt Trubel eine einzigartige, unberührte Naturkulisse erwartet. Das Schutzgebiet beherbergt Landschaften, die aussehen wie gemalt: An feuchten Tagen hängen Wolken schwer in den Tälern zwischen den schroffen Berggipfeln, im Frühling tauchen die blühenden Azaleen die Berghänge in leuchtend bunte Farben. Inmitten dieser Kulisse finden zahlreiche Tiere – etwa Mandarinenten, Otter und Gleithörnchen ein geschütztes Zuhause. Zusätzlich beherbergt das Schutzgebiet auch kulturelle Highlights, insbesondere den Beopjusa-Tempel aus dem Jahr 553. Die gewaltige Bronzestatue des Maitreya-Buddhas erhebt sich 33 Meter über den Tempelbezirk hinaus und kündigt das Heiligtum bereits von Weitem an. In seiner Blütezeit lebten hier einst bis zu 3000 Mönche. Später am Tag erwartet Sie ein weiterer faszinierender Sakralbau: der Tapsa-Tempelkomplex am Berg Maisan, unweit von Jeonju. Besonders spannend ist die Geschichte hinter dem Areal: Zwischen 1885 und 1915 soll ein buddhistischer Eremit, der zur Meditation hierhergekommen war, mit eigenen Händen und ganz ohne Mörtel 120 Steinpagoden errichtet haben. Nicht alle dieser Bauten blieben erhalten – jedoch rund 80 Gebilde zeugen noch heute von der einzigartigen Technik, die beim Aufschichten der Steine benutzt wurde. Einen zusätzlichen Reiz erhält ein Besuch der Anlage während der Kirschblütenzeit, wenn der gesamte Weg zum Tempel von blühenden Bäumen gesäumt wird. Am Ende der Besichtigung werden Sie zur Ihrem Hotel in Gwangju gebracht. Übernachtung in Gwangju.

F

5. Tag: Teeplantagen von Bosung

Teeplantagen Bosung

Auch heute erwarten Sie bezaubernde Landschaften und eindrucksvolle Tempel. Ihre Reise führt Sie vorbei an hoch aufragenden Pinien zum Kloster Songgwangsa, das auf der Westseite des Berges Jogyesan liegt. Es gehört zu den „Tempeln der drei Juwelen“, den wichtigsten Kultstätten des Buddhismus in Korea. Bevor Sie Ihre Reise in den Gayasan-Nationalpark fortsetzen, machen Sie einen Ausflug zu den Teeplantagen von Bosung, die sich wie sattgrüne Teppiche über die Hügel ausbreiten. Eine andere Landschaft erwartet Sie anschließend im Nationalpark: Das Schutzgebiet wird dominiert von einem Gebirgszug; zwischen den Gipfeln rauschen Wasserfälle ins Tal. Besonders schön ist das Hongyadong-Tal, das je nach Jahreszeit seine Erscheinungsbild ändert: Im Frühling blühen hier die Azaleen, im Sommer spenden über tausendjährige Kiefern Schatten, im Herbst spiegelt sich im Wasser des Flusses die rote Farbe des Laubs. Übernachtung im Gayasan-Nationalpark.

F

6. Tag: Klosterleben hautnah

Südkorea - Haeinsa Tempel

Neben einzigartigen Naturschätzen beherbergt der Gaysan-Nationalpark auch einige kulturelle Höhepunkte – etwa den Haeinsa-Tempel, einen weiteren „Tempel der drei Juwelen“. Das im Jahr 802 erbaute Heiligtum beherbergt die Tripitaka Koreana, mit über 80.000 Druckstöcken die umfassendste Sammlung buddhistischer Schriften in Südostasien. Bis heute führen hier, inmitten der idyllischen Natur zu Füßen des Berges Gayasan, Mönche ihr asketisches Leben. Anschließend legen Sie bei Ihrer Weiterreise einen Zwischenstopp in Daegu, Südkoreas viertgrößter Stadt ein. Sie hat eine lange Tradition als Zentrum des Handels mit medizinischen Kräutern. Der Ort ist somit ideal, um mehr über die überlieferten Heilmethoden im Land zu erfahren. Ihr Guide wird Ihnen beim Besuch des Medizinmarktes, wo Händler Kräuter, Tinkturen und Salben feilbieten, mehr über die Theorien und Methoden der koreanischen Heilkunst erzählen. Aufschlussreich ist auch ein Besuch im Museum orientalischer Medizin, das auf zwei Stockwerken nicht nur interessante Informationen präsentiert, sondern auch die Möglichkeit bietet, einige der wohltuenden Anwendungen am eigenen Körper zu erfahren. Gegen Abend erreichen Sie Gyeongju. Ehe Sie sich morgen an die Erkundung der geschichtsträchtigen Stadt machen, erfahren Sie bei einer Übernachtung im Golgulsa-Tempel hautnah, wie die buddhistischen Mönche hier leben. Nach Ihrer Ankunft wohnen Sie einer Vorführung der Sunmudo-Tempelkampfkunst bei, die hier als ein Weg gelehrt wird, Schmerzen zu ertragen und zur Erleuchtung zu gelangen. Um einen möglichst guten Einblick in das Leben im Kloster zu erhalten, nehmen Sie teil am Alltag der Mönche – etwa an einer Teezeremonie teil und Meditationsübungen. Zum Abendessen erwartet Sie ein schlichtes, vegetarisches Mahl, das Sie im Kreis der Mönche einnehmen. Zur Nachtruhe betten Sie sich gemeinsam mit anderen Gästen – genau wie die Mönche – auf einfachen Lagern am Boden. Übernachtung im Kloster.

FA

7. Tag: Die Spuren des Silla Königreiches

Südkorea - Seokguram Grotte

Ihr Tag beginnt heute bereits gegen vier Uhr morgens mit Gesang und Meditation. Nach dem Frühstück und der morgendlichen Tee-Zeremonie endet Ihr kurzer Ausflug ins Klosterleben. Die nächste Station Ihrer Reise ist Gyeongju, die ehemalige Hauptstadt des Silla-Königreichs, das zwischen dem 7. und 9. Jahrhundert fast ganz Korea umfasste. Diesem Erbe verdankt die Stadt eine Vielzahl an beeindruckenden historischen Gebäuden, über die Ihr Guide sicher viele interessante Geschichten zu erzählen vermag. Sie beginnen Ihre Erkundung der Schätze Gyeongjus am Bulkuksa Tempel, dem bekanntesten koreanischen Tempel und der Seokguram Grotte, die einen der schönsten buddhistischen Schreine in Asien beherbergt. Ein weiterer Superlativ ist die Cheomseongdae-Sternwarte, eine der ältesten erhaltenen Sternwarten der Welt. Die zum Bau verwendeten 362 Steine stehen für die 362 Tage des Mondjahres. Geschichte ist in Gyeongju allgegenwärtig. Mitten im Stadtzentrum erheben sich im Tumuli-Park die Grabhügel von 23 Herrschern der Silla-Zeit. Hier können Sie nicht nur zwischen den künstlichen, grünen Hügelkuppen spazieren, sondern auch einen der gigantischen Grabhügel besuchen. In seinem Inneren befinden sich über elftausend Grabbeigaben sowie die Kronen des Königs. Gönnen Sie sich anschließend einen Spaziergang durch die exotische Gartenlandschaft entlang des Anapij-Teiches, einst Teil des Palastes. Übernachtung in Gyeongju.

F

8. Tag: Historisches Dorf Yangdong

Südkorea - Kloster bei Gyeongju

Auch rund um Gyeongju finden sich weitere Artefakte aus der Silla-Periode – etwa bei einem Ausflug zum Mount Namsan, einem knapp 500 Meter hohen Gipfel im nahegelegenen Nationalpark. Hier befinden sich neben Königsgräbern unzählige Steinreliefs, Pagoden und Tempel aus dem ersten Jahrtausend nach Christus. Auch das Dorf Yangdong, unweit von Gyeongju blickt auf eine lange Geschichte zurück, die bis ins 15. Jahrhundert zurückreicht. Die Bewohner erhalten nicht nur die Architektur, sondern auch die Traditionen vergangener Zeiten am Leben. Nach diesem Einblick in das koreanische Landleben setzen Sie gegen Nachmittag Ihre Reise nach Andong fort. Übernachtung in Andong.

F

9. Tag: Kulturschätze entdecken

Südkorea - Maskentanzfestival

Auch heute haben Sie noch einmal Gelegenheit, das koreanische Landleben kennenzulernen. Bei einem Spaziergang durch das Dorf Hahoe aus dem 16. Jahrhundert, das 2010 als Weltkulturerbe ausgezeichnet wurde, sehen Sie Architektur-Stile, die seit der rasanten Modernisierung des Landes in vielen anderen Teilen Südkoreas nicht mehr zu finden sind. Besonders beeindruckend sind die Residenzen der Adligen und die zugehörigen Bediensteten-Häuser aus der Joseon-Dynastie. In Hahoe lohnt sich auch ein Abstecher ins Maskenmuseum. Masken haben in der koreanischen Kultur eine lange Tradition: Sie wurden für kriegerische, rituelle und auch kulturelle Zwecke genutzt. Anhand der Ausstellungsgegenstände wird Ihr Guide Ihnen mehr über dieses Detail der koreanischen Tradition erzählen. Zusätzlich finden Sie im Museum auch Masken anderer Kulturkreise. Nach einem Besuch der konfuzianischen Akademie Dosanseowon aus dem 16. Jahrhundert setzen Sie Ihre Reise nach Youngju fort, um den Buseoksa-Tempel zu besichtigen. Er wurde bereits im Jahr 676 erbaut und ist somit das älteste erhaltene Holzgebäude in Südkorea. Durch seine erhöhte Lage haben Sie bei klarem Wetter einen schönen Ausblick auf die umliegende Landschaft.

Am Ende der Besichtigungen des heutigen Tages bringt Ihr Driver-Guide Sie zur nächsten Station Ihrer Reise: Gangneung. Übernachtung in Gangneung.

 

F

10. Tag: Entlang der Küste

Südkorea - Naksana-Tempel

Für Musikliebhaber steht heute ein ganz besonderer Punkt auf dem Programm: Das weltweit größte Grammophonmuseum hätten Sie wohl nicht in einer südkoreanischen Küstenstadt vermutet – aber es befindet sich genau hier. Neben einer bemerkenswerten Sammlung von antiken Grammophonen aus dem 19. Jahrhundert und Audio-Systemen der 1. Generation beherbergt das Museum auch eine weitläufige Ausstellung über die technischen Errungenschaften Thomas Edisons. Nach einem Besuch zweier beeindruckender Anwesen aus der Joseon-Dynastie (frühes 16. Jahrhundert) lassen Sie Gangneung hinter sich. Die Fahrt führt Sie weiter entlang der Küste gen Norden. Auf dem Weg liegt der Naksansa-Tempel, der vom Abhang des gleichnamigen Berges ein spektakuläres Panorama über das Japanische Meer bietet. Genießen Sie hier in Ruhe die Aussicht, bevor Sie sich zu Ihrem Hotel im Seoraksan-Nationalpark aufmachen. Übernachtung im Nationalpark.

F

11. Tag: Seoraksan-Nationalpark

Wasserfall Seoraksan Nationalpark

Der Seoraksan-Nationalpark gehört zweifellos zu den schönsten Landschaften, die Südkorea zu bieten hat. Aus grünen Nadelwäldern erheben sich Gipfel, die von einzigartigen Felsformationen gekrönt werden und durch die Täler fließen glasklare Wasserfälle. Bei Ihrer heutigen Erkundung erwartet Sie jedoch nicht nur einzigartige Natur: Inmitten des Parks liegt der Shinheungsa-Tempel, über den ein fast 15 Meter hoher Bronze-Buddha wacht. Eine Fahrt mit einer rund einen Kilometer langen Seilbahn bringt Sie hinauf zur Bergfestung Gwongeumseong, die seit Jahrhunderten die umliegenden Felsgipfel überblickt. Nicht nur in luftigen Höhen bietet der Seoraksan-Nationalpark Ausblick auf einzigartige Landschaften. Unter den Tälern ist Jujeongol besonders idyllisch, zu den schönsten Wasserfällen des Areals gehören die Biryong-Fälle. Übernachtung im Nationalpark.

F

12. Tag: Zurück nach Seoul

Südkorea - Seoraksan Nationalpark

Ihre Reise führt Sie heute nah an die demilitarisierte Zone zwischen Nord- und Südkorea. Hier liegen inmitten eines ursprünglichen Waldes die Duyayeon-Wasserfälle, welche sich in Kaskaden in einem Teich ergießen. Von diesem idyllischen Stück Natur setzen Sie Ihre Reise an einen Ort fort, der Sie ein dunkles Kapitel der koreanischen Geschichte hautnah erfahren lässt: Sie besuchen die Ruinen des Gebäudes der nordkoreanischen Arbeiterpartei, das einst im Jahr 1946 erbaut wurde. Heute stehen nur noch Teile der mit Einschusslöchern übersäten Außenmauer. Gegen Abend kehren Sie an den Ausgangspunkt Ihrer Reise zurück: Seoul. Übernachtung in Seoul.

F

13. Tag: Seoul auf eigene Faust

Südkorea - Teegedeck in Seoul

Gestalten Sie Ihren letzten Tag in Korea ganz spontan: Lassen Sie sich durch die Straßen von Seoul treiben, kehren Sie in eines der vielen Teehäuser ein oder besorgen Sie noch ein Andenken an diese einzigartige Reise. Übernachtung in Seoul.

F

14. Tag: Abschied von Südkorea

Südkorea - Heimreise - Flugzeug

Heute neigt sich Ihre Entdeckungsreise durch Südkorea dem Ende zu. Ihr Driver-Guide bringt Sie für Ihren Rückflug zum Flughafen.

F

Preise

*Aus Ihren Träumen und unserer Leidenschaft werden Ihre Reise
  und Ihr Preis.
  Bitte kontaktieren Sie uns für Ihr maßgeschneidertes Angebot.

*Der Reisebeginn ist täglich möglich. Sie reisen individuell mit Ihrem
  persönlichen Reiseleiter.
  Ein Anschluss an eine Gruppe ist nicht möglich.

Leistungen

Alles einblenden
Alles ausblenden
  • Eingeschlossene Leistungen

    • Übernachtungen in den angegebenen Hotels, je nach Verfügbarkeit
    • Eine Übernachtung im Kloster im Gemeinschaftsraum (einfache Unterkunft, nicht privat)
    • Mahlzeiten laut Programm (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
    • Alle Eintrittsgelder für das oben beschriebene Programm
    • Englischsprachiger Driver-Guide (optional separate englisch- oder deutschsprachige Reiseleitung buchbar)
    • Transfers und Touren mit privatem, klimatisiertem Fahrzeug
    • Trinkwasser während der Besichtigungen
    • Service Gebühren, Steuern und Gepäckabfertigung
    • Reisepreissicherungsschein
    • 1 Südkorea Reiseführer
  • Nicht eingeschlossene Leistungen

    • Internationale Flüge
    • Reiseversicherung
    • Visagebühren; gerne arrangieren wir das Visum vorab für Sie
    • Ausgaben persönlicher Art
    • Trinkgelder
    • Mahlzeiten, die nicht explizit im Reiseverlauf erwähnt werden
    • Weitere Leistungen, die nicht explizit unter „eingeschlossene Leistungen“ erwähnt werden

Übernachtungen

Stadt Hotel Kategorie* Nächte
Seoul Ambassador Hotel Deluxe 5
Gwangju Ramada Plaza Hotel Deluxe 1
Mt. Gayasan Haeinsa Tourist Hotel Standard 1
nahe Gyeongju Golgulsa-Tempel Gemeinschaftszimmer1
Gyeongju Hotel Hyundai Deluxe 1
Andong Andong Hotel Deluxe 1
Gangneung Seamarq Hotel Deluxe 1
Mt. Seoraksan The Kensington Stars Classic 2

* Auf Wunsch können wir Ihnen gerne höherwertige Zimmerkategorien anbieten.

Jakarta

Pullman Jakarta

http://www.pullmanhotels.com/de/home/index.shtml

Deluxe

1

Bandung

The Papandayan Bandung

http://www.thepapandayan.com/

Classic

1

Yogyakarta

Hyatt Regency

http://www.yogyakarta.regency.hyatt.com

Deluxe Garden

2

Surabaya

Majapahit

http://www.hotel-majapahit.com/

Garden Terrace

1

Bromo

Java Banana

http://www.java-banana.com/

Bromo Deluxe

1

Randu Agung

Ijen Resort and Villas

http://www.ijendiscovery.com

Superior

2

Jimbaran

Intercontinental Resort Bali

www.bali.intercontinental.com

Classic

5


Passend zur Reise-Idee:


Unsere Empfehlungen

Südkorea - Temple Stay

Temple Stay

Erleben Sie einen Aufenthalt in einem Tempel und nehmen die Rolle eines Mönchs ein.

Südkorea - Kulturreise

Kulturreise nach Südkorea

Lernen Sie die kulturellen und landschaftlichen Höhepunkte Südkoreas kennen und lieben.

Südkorea - Seoul

Südkoreas zahlreiche Facetten

Pulsierende Städte, unberührte Natur und eine echte Historie erwarten Sie auf dieser Reise.



Unser 7-Sterne Qualitätssiegel

Wir reisen selbst!
Völlige Gestaltungsfreiheit
in der Reiseplanung
Alle Freiheiten, alle Zeit der Welt
während Ihrer Reise
Persönliche und
kompetente Beratung
Sicherheit des erfahrenen
Asien-Spezialisten
Keine Gruppenreisen:
Sie bestimmen, mit wem Sie reisen
Höchste Qualitätsansprüche
an uns und unsere Partner
Go Asia Award 2014 - 1st Place

Asien Special Tours GmbH
Geschäftsführer: Rüdiger Lutz

Adams-Lehmann-Straße 109
80797 München

Telefon: +49 (0) 89-127091-0
Telefax: +49 (0) 89-127091-199


Zur Facebookseite von Asien Special Tours